2009/2

Der IPZV-Westfalen-Lippe ehrte Melanie und Jolly

Der IPZV-Landesverband Westfalen-Lippe würdigte auf diese Weise ihre nationalen und internationalen
Leistungen. Als Jolly und Melanie in die Show-Arena der Westfalenhalle tölteten, wurden sie von den
Zuschauern gefeiert.Der LV-Vorsitzende Gunther Steinseifer und der Öffentlichkeitswart Rolfpeter Lohmann
übergeben den beiden Reiterinnen die Preise. Nun sind Jolly und Melanie stolze Besitzer von wertvollen
Pferde-Skulpturen.



****************************************************************************

Fohlenfeif Berlar 2009 - Dienstag, 25.08.2009

Der Montag war für unsere Fohlchen schon relativ aufregend. Wir haben sie mit ihren Müttern als Herde zum Hof getrieben. Wenn Sie wohl gewußt hätten, was sie am Dienstag erwartet, wären sie sicherlich nicht so freudig mitgelaufen. Aber auch das Brennen war schnell überstanden und jedes Fohlen hat nun einen Brand des westfälischen Pferdestammbuches auf der linken "Pobacke".

Die Fohlen wurden von dem Materialrichter Alex Conrad beurteilt. Bei uns wurden 9 Hengst- und 8 Stutfohlen geprüft; bei den Jungs zeigte sich dabei Dreyri von Trifels (V: Dreki vom Wotanshof) aus dem Besitz von Chrissy Seipolt von seiner besten Seite. Mit 8,1 für sein Exterieur, 8,2 für das Interieur und 8,2 als Gangnote erzielte Dreyri 8,18 Punkte und damit die Höchstnote aller dort und bis heute in Westfalen vorgestellten Fohlen des 2009er Jahrgangs. Lilja von Berlar (V: Gustur frá Grund) aus unserer Zucht war mit 8,08 Punkten im Sauerland die beste Stute, Platz 2 eroberte Jörð vom Spielmannshof, eine Tochter von Elgur vom Steinadlerhof. Weitere in Berlar erfolgreich vorgestellte Fohlen stammen u.a. von Gandur von der Igelsburg, Bjalli von Berlar und Gimsteinn frá Krá ab.
Obwohl dem Nachwuchs notenmäßig nichts geschenkt wurde, war es doch wieder ein Augenschmaus die "Kleinen" während der Vorstellung  zu beobachten.


Lilja von Berlar, Siegerin der Stutfohlen mit
8,08
präsentierte sich sehr munter und erhielt den Richterspruch: Elegantes und energisches Stutfohlen mit federndem Trab und guten Töltansätzen.


Oskar von Berlar, ein Sohn von Gimsteinn frá Krá, Zweitplazierter der Hengstfohlen erhielt für sein Interieur und seinen Gang jeweils eine 8,0.
   

Reginn von Berlar, ein Gandursohn erreichte
den Dritten Platz.

J


Safir von Ellenbach, ebenfalls ein Gandursohn
Er fiel durch seine besonders schnelle Reaktionen auf und war manchmal sogar schneller als die Treiber.

 
 
 

 

Ein weiterer Gandursohn entwickelte sich zum Publikumsliebling  - Svasti vom Iberg
Vor allen Dingen sein Springböckchenqualitäten belustigten die Zuschauer.         ;-)

-> Ergebnisse der Fohlenfeif 2009

****************************************************************************

So war es z.B. auf isibless zu lesen:

Sauer(land) macht lustig – Turnierspaß in Berlar

In Berlar gibt’s sowieso schon mehr Pferde als Einwohner, und wenn dann noch weitere 150 Starter zum Turnier anrücken, herrscht Island-Flair pur. So war’s auch an diesem Wochenende, als die Islandpferdefreunde Berlar e.V. und die Reitschule Berger zum Freizeit- und Jugendturnier – gleichzeitig ihr Vereinsturnier 2009 – eingeladen hatten.

Strahlend blauer Himmel, sommerlicher Sonnenschein und dazu ein leichtes Lüftchen: perfekte Bedingungen also für Pferde und Reiter in ihren Oval- und Passbahnprüfungen, im freien Gelände und im Dressurviereck der Reithalle. Die rundherum gut gelaunten Teilnehmer zeigten dann auch richtig ordentliche Leistungen – von der Kinderklasse bis zu den oberen Leistungsklassen im Sport war schließlich auch für jeden etwas geboten. Ob man also an klassischen Tölt-, Vier- und Fünfgangprüfungen teilnahm, solche unterhaltsamen Ergänzungen wie Kostümpaarreiten, Futurity-Darbietungen der Sport-Stars von morgen oder Traditions-Highlights wie den Berlar-Triathlon genoss, langweilig wurde es in Berlar ganz sicher nicht.
Das Team der Reitschule unter der Leitung von Elisabeth Berger, Angela und Erec Hütter zeigte sich als herzlicher und aufmerksamer Gastgeber, und auch der ausrichtende Verein mit einem äußerst engagierten Vorsitzenden Thorsten Liese an der Spitze und einer tollen Helfer-Mannschaft leistete einen großen Beitrag, dass Teilnehmer und Gäste mit einem zufriedenen Lächeln auf den Lippen am Sonntag den Heimweg antreten konnten.

Am Freitag und Samstag Abend dominierten übrigens nicht pochende Disco-Beats das Geschehen, sondern nach Mannschaftsspiel und Geländeritt eher viele intensive Gespräche und das gesellige Beisammensein im Innenhof der Reitschule und im urigen Gewölbekeller. Richtig gemütlich war’s, eine echte Gemeinschaft von Gleichgesinnten … und die Disco-Beats haben jung und alt hier auch ehrlich gesagt überhaupt nicht vermisst.
Lokalmatadorin Sophia Humpert hatte genaue Beobachter bereits im Vorfeld mit ihrer T2-Nennung überrascht – umso überraschender dann aber die starke Premieren-Leistung auf ihrem Garri frá Sigmundarstöðum, mit dem sie bislang stets in Töltpreis und Viergang erfolgreich unterwegs gewesen war. Sophia siegte mit 7,08 Punkten und wird nach diesem glanzvollen Einstand – Garri lief in allen drei Aufgabenteilen nicht nur taktklar ums Berlarer Oval, sondern auch mit ganz leichter Hand seiner Reiterin wie auch mit viel Aufrichtung und gutem Ausdruck – demnächst wohl häufiger mal die Zügel loslassen wollen …
Christina Dittrich auf Skotti von Ottawa und Rebecca Hillesheim mit ihrer Tildrá frá Sigmundarstöðum dominierten die Passwettbewerbe, und auch die erst 13-jährige Jugendreiterin Philippa Helmus – ebenfalls Mitglied im Bundeskader unserer besten „Young Riders“ – stellte auf ihren beiden Pferden Gylfi frá Hessellund und Glanni vom Steinadlerhof eindrucksvoll unter Beweis, warum sie völlig zurecht in schwarz-rot-gold unterwegs ist. In Tölt, Vier- und Fünfgang dürfen wir uns nach ihren bereits erzielten Erfolgen (u.a. ist sie Deutsche Jugendmeisterin in der T2 der Jahre 2008 und 2009) ganz bestimmt auch in Zukunft auf schöne Ritte und starke Leistungen freuen.
Katharina Meichsner, zeigte auf ihrem Nóel frá Árnagerði eine richtig gute Vorstellung und gewann mit einem Doppelschlag von jeweils deutlich über 6 Punkten sowohl die T3 wie auch den Viergang. Unterdessen ging der Fünfgang an Isa Willenbrock, die mit ihrer Hrefna von Wesel aus dem Emsland angereist war. Die „geschickteste Kombination“ der unterschiedlichen Ovalbahn- und Spezialprüfungen hatte bei den Erwachsenen derweil Anne Ritzenhöfer absolviert – die Kölnerin wurde dafür verdientermaßen als Gesamtsiegerin belohnt.              Ein wunderschönes Turnier – danke, Berlar!         (hd)  

Reitschule Berger-Team: "Bitte ! Sehr gern geschehen  - auch uns hat es viel Spaß gemacht !"  

-> Ergebnisse


****************************************************************************

Bejubelte Rückkehr der Sauerland-Amazonen:
Melanie & Jolly aus der Schweiz von der WM 2009 zurück!

Ganz schön (und) anstrengend war die Weltmeisterschafts-Woche für unser "Team Germany", das im Schweizer Brunnadern auf Medaillenjagd gegangen war. Großes Lob an alle, die dabei waren: am Ende fehlten nur 0,05 Punkte auf's isländische Team und zum Gewinn des erstmalig vergebenen Titel des Mannschafts-Weltmeisters.
Zuvor hatten die meisten von ihnen allerdings erst noch recht lange Fahrten zu absolvieren und hätten sich wohl gewünscht, dass sich der Touristen-Helikopter der WM zu einem töltertauglichen Luftfracht-Transporter hätte umfunktionieren lassen ...

Applaus und einen ganz herzlichen Empfang gab's für unsere beiden „Sauerland-Amazonen“ Melanie Müller und Jolly Schrenk bei ihrer Rückkehr nach Berlar. Melanie hatte bei der Weltmeisterschaft sportliche Klasse und große Nervenstärke bewiesen und mit ihrem vierbeinigen Partner "Bjarkar" nicht nur im Passrennen nach toller Leistung Bronze für Deutschland geholt, sondern auch in den weiteren Pass-Disziplinen immer ganz weit vorn mitgemischt. Für Bjarkar gab's am Tag nach der Heimkehr zur Belohnung einen ganz entspannten Ritt durch die wunderschöne Landschaft am Bastenberg - diesen Moment der Ruhe habt Ihr Euch echt verdient, Super-Leistung auf der WM!
Jolly Schrenk hat derweil die Trauer über den Moment verwunden, da sie die Entscheidung treffen musste, nach Holland-Gold auf Laxnes vor zwei Jahren nun beide stark erkämpften A-Final-Teilnahmen (Viergang und T2) mit ihrem "Gandur von der Igelsburg" zu streichen. Der imposante Hengst hatte sich zuvor verletzt. Zweimal A-Finale bei so beeindruckenden Starterfeldern, das musste man erstmal schaffen - Respekt! Ganz sicher wird unsere Jolly aber zurückschlagen, und auch in zwei Jahren ist mit ihr bestimmt wieder zu rechnen!


Weltmeisterin im Viergang - diesen Titel hatte sich Lena Trappe wirklich verdient. Mit ihrem Vaskur vom Lindenhof hatte sie uns alle auf der WM verzaubert, und auch wenn wir natürlich gern Jolly mit ihr im Finale gesehen hätten, schließen wir uns den Glückwünschen für Lena an. Congratulations!  

In Berlar ist inzwischen zwar wieder der Alltag mit Ferienkursen, Berittprogramm und der Vorbereitung auf unser eigenes Turnier am 22. und 23. August eingekehrt, aber die (größtenteils) schönen Erinnerungen an Brunnadern sind immer noch ganz lebendig ...                                              Bericht von H.Drath


Gandur und Jolly in der T2 - mit Einzug ins A-Finale.

 

Die Vorstellung im Viergang ermöglichte ebenfalls den Einzug ins A-Finale. Gerne hätten die Zwei dort dann gezeigt, daß noch mehr in ihnen steckt.

Die erste WM-Teilnahme für Melanie war mehr als erfolgreich. Als Ersatzreiterin ist sie losgefahren und als Bronzemedaillegewinnerin wiedergekommen. Außerdem brachte die WM ihr noch persönliche Bestzeiten. Toll !

Jens Füchtenschnieder und Melanie, Passprofis unter sich !
Melanies Erfolge: Bronze in der Passprüfung.
Passrennen: 7. Platz
Speedpass: 4. Platz (nach Doppelplatzierung auf dem 2. Platz mit 0,01 sec. schneller)

Auch wenn nicht alles wunschgemäß verläuft. Jubeln für die Anderen kann man immer ! 

 

Willkommensplakat am Ortseingang für unsere Heimkehrer !
Jolly war schon wieder unterwegs, aber Melanie grinst für "Zwei", oder ?                    ;-)

****************************************************************************
Trude hat am 31.07. das letzte Fohlchen (für dieses Jahr) hier in Berlar zur Welt gebracht.
Ein brauner Dökkvisohn...... einen Namen hat er noch nicht.... darüber werden sich noch die Köpfe zerbrochen... ! Janne und Kathi hatten übrigens das Glück dabei zu sein !

****************************************************************************

Melanie und Jolly sind am Donnerstag, den 30. Juli zur Weltmeisterschaft 2009 in die Schweiz aufgebrochen. Wir fahren nächste Woche hinterher... aber drücken natürlich vorher schon ganz kräftig die Daumen !         ;-)
****************************************************************************


"OSKAR von Berlar"
Oskadis von Berlar hat am 20.07. "Oskar von Berlar" zur Welt gebracht. Ein hübsches kesses Kerlchen, der seinem Vater, Gimsteinn (der gerade auf der Weltmeisterschaft in der Schweiz ist) bestimmt Ehre machen wird.




 

****************************************************************************

ZIRKUS IN BERLAR
Auch dieses Jahr haben wir während des DJIM-Vorbereitungslehrganges abends noch unsere Zirkusaktionen gemacht. Wir hatten viel Spaß - obwohl wir leider eine Verletzte hatten.... Gute Besserung, Pauline !
und haben am Samstagabend eine Vorstellung für "geladene Gäste" gegeben.
Davon gibt es auch einen Film... vielleicht habt Ihr ja Lust ihn Euch das nächste Mal hier anzuschauen ! Sprecht uns einfach an ! ;-)


Die Leiterakrobatik der Jungs...

 

Unsere Einradtruppe...

Die Clownsnummer.. hatte beim Üben schon sehr viel Spaß !

Die Collsten aller Collsten.......
 

Oben: Die Stunttruppe mit ihren BMW-Rädern !
Links: Clara traute sich als Einzige alleine auf das Hochrad !
SUPER !

 


Natürlich gab es auch einige Luftakrobatiknummern ....und so viele schöne Momentaufnahmen... die leider die Seite sprengen würden... ;-)

Rechts: Die spontane und improvisierte Akrobatik von Ulla (der Zirkusleiterin) und Birgit begeisterte das Publikum.
 

 

  
SPASS hat es gemacht ..... sieht man, oder ???

****************************************************************************

Gold für Jolly und Melanie bei der DIM in Osterbyholz

Zu Hause sind Jolly Schrenk und Melanie Müller zwar hier im schönen Sauerland, am vergangenen Wochenende fühlten sie sich mit ihren Islandpferden aber auch in Osterbyholz nahe Eckernförde an der Ostseeküste heimisch. Von dort entführten sie nämlich gleich mehrere Deutsche Meistertitel und stehen Anfang August beide in der schwarz-rot-goldenen Equipe für die Weltmeisterschaft in der Schweiz.
Veteranin Jolly hatte ihren WM-Startplatz als amtierende Titelträgerin – vor zwei Jahren gewann sie in den Niederlanden Gold in der Töltprüfung T2 – zwar sicher, hat nun aber auch ihre 2009er Generalprobe erfolgreich absolviert. Einmal mehr dominierte sie auf deutscher Seite die Töltprüfung und holte sich den Meistertitel mit ihrem Hengst Gandur von der Igelsburg. Dazu kamen noch eine Silbermedaille im Viergang, der Kombination aus Tölt, Trab, Schritt und Galopp, sowie der Deutsche Meistertitel in der Gesamtwertung.

Melanie Müller, genau wie Jolly Schrenk seit vielen Jahren als Trainerin in unserer Reitschule in Berlar beschäftigt, hatte nach ihrer nationalen Goldmedaille 2008 im Rennpass, dem „fünften Gang“ der Islandpferde, auch bei den vorangegangenen Turnieren in diesem Jahr wieder einen Platz im Favoritenzirkel erritten. Und dieser Rolle wurde sie mit ihrem isländisch gezogenen Wallach Bjarkar frá Þverá am Wochenende gerecht: Deutsche Meisterin 2009 in der Passprüfung und Spitzenplatzierungen auch in den weiteren Disziplinen dieser Gangart.

Bevor die beiden Amazonen nun die Reise aus dem Sauerland in die Schweizer Bergwelt antreten – es geht vom 3.-9. August nach Brunnadern in der Nähe von Sankt Gallen –, um die deutschen Farben in der Equipe von Bundestrainer Horst Klinghart würdig zu vertreten, ist in Berlar nun erstmal wieder Alltag angesagt. Der besteht für die beiden Gold-Reiterinnen u.a. aus der Ausbildung junger Pferde für den späteren Einsatz im Turniersport und aus dem Unterrichten von Reitschülern jeder Altersklasse, die ebenso der „Faszination Islandpferd“ erlegen sind.

Ende Juli werden dann die Koffer und Pferdeanhänger gepackt, und das Abenteuer WM in der Schweiz kann beginnen ... wir drücken die Daumen!


Nicht die schnellste Maus von Mexico - Nein - die schnellste Sauerländerin und Deutsche Meisterin 2009 in der Passprüfung - Melanie Müller mit Bjarkar

Jolly Schrenk, Deutsche Meisterin 2009 in der Töltprüfung, Gesamtwertung Viergang und Isländische Kombination mit dem Hengst Gandur von der Igelsburg, der übrigens 2009 das Beste in Deutschland gezogene Pferd ist.

2009/1

"Lilja von Berlar" wurde am 26.06. von Litla Nöska geboren... eine ganze süße Maus, oder ?


 

 

****************************************************************************
ZWEI SCHECKEN FÜR HOLLAND......
Am vergangenen Wochenende wurde die Teilnahme der Scheckenbrüder Gimsteinn frá Krá und Glotti frá Krá an der WM 2009 im Nachbarland von den niederländischen Richtern bestätigt.
Die holländischen Zuchtrichter sahen ihre Zucht zum ersten Mal im eigenen Land und waren erfreut auf eine solche gute Zuchtkombination zurückgreifen zu können.
Die Züchterin Juliet von Bokum ist stolze Besitzerin der gemeinsamen Mutter Grótta fra Litlu-Tungu
und überglücklich 2 von 4 Zuchtpferden aus den Niederlanden zu stellen.
Jolly Schrenk, Besitzerin von Gimsteinn frá Krá wird beide Hengste auf der WM in der Schweiz vorstellen. Wir gratulieren Juliet ganz herzlich zu einer so erfolgreichen Zucht.
 


Der 5jährige Junghengst Glotti frá Krá

Sein großer Bruder, 6 Jahre alt, Gimsteinn frá Krá

****************************************************************************
Jolly & Melanie vergolden Ellenbacher WM-Sichtung

Bevor es im Juli zur Deutschen und im August zur Weltmeisterschaft geht, waren Deutschlands beste Reiter und Pferde am Wochenende ins nordhessische Kaufungen eingeladen – zur sportlichen Leistungskontrolle in ihren Oval- und Passbahnprüfungen.
Auch aus Berlar waren wir natürlich dabei – Jolly Schrenk hatte Gandur, Gimsteinn und Lina für die Tölt- und Mehrgangprüfungen im Gepäck, Melanie Müller war mit ihrem Passer Bjarkar angereist, und Carola Nick hatte ihre Stuten Telse und Frökk dabei.
Schon am Donnerstag gab’s für uns Grund zum Jubeln: Jolly hatte ihre Vorentscheidung im ganz leicht und mit viel Fluss gerittenen Viergangpreis auf Gandur von der Igelsburg mit starken 7,87 Punkten vor Lena Trappe und Vaskur vom Lindenhof gewonnen, und Melanie war siegreich in der Passprüfung. Mit 8,17 Punkten in beiden Läufen (identische Note wie bei der 1. Sichtung vor 4 Wochen auf dem Eichenhof) untermauerte sie einmal mehr ihre gute Form und große Beständigkeit.

Diese Top-Form präsentierten Melanie und Bjarkar frá Þverá auch im Passrennen und im Speedpass – damit machten sie das beeindruckende Dreierpack komplett und erhielten vom Publikum auf Ellenbach verdientermaßen reichlich Beifall. Applaus gab’s auch für Carola: auf ihrer Frökk vom Uhlenhof konnte sie nämlich in der Töltprüfung T3 glänzen und den Sieg einfahren (6,44), und mit Telse wurde sie im Viergang V2 stolze Zweite (6,40).

Jollys große Stunde schlug nach der starken Vorgabe vom Donnerstag dann wiederum am Sonntag Nachmittag im Viergang-Finale. Dort animierte sie mit ihrem wunderschönen Ritt auf Gandur von der Igelsburg das Publikum immer wieder zu lautstarkem Zwischenapplaus. 9,17 Punkte im mit großer Leichtigkeit schwungvoll vorgetragenen Trab und 8,83 für ihren begeisternden Galopp – damit bestätigten auch die Richter das, worüber wir uns vom Rande der Bahn freuen durften! Gold also für Jolly mit Gandur vor Irene Reber, Samantha Leidesdorff und Johanna Pölzelbauer.

Weiter geht’s in drei Wochen – dann ruft die Deutsche Meisterschaft in Osterbyholz. Wir haben noch einiges vor!                                                                                                           H. Drath


Jolly Schrenk mit Gandur

Melanie Müller mit Bjarkar

**************************************************************************

REGINN VON BERLAR
kam am 1.6. als unser zweiter Gandursohn auf die Welt. Seine Blesse verleiht ihm ein besonders keckes Aussehen.
Die Welt schaut er noch sehr scheu mit großen Augen an. Wir sind mal gespannt, ob er seinem Namen (König) gerecht werden kann ! ;-)

Jetzt fehlen uns noch 3 Fohlen. Sie haben aber noch ein bißchen Zeit. Wir sind auf jeden Fall schon mal sehr froh, dass alle Fohlen und Stuten putzmunter sind.

 

**************************************************************************
Noch eins....... und ganz unerwartet: Eyvinur von Berlar
Christina und Janne haben Freitag vormittag (29.05.) Elfa zu Risna auf die Geburtenweide gestellt.
Eigentlich hatte Elfa auch noch ein paar Tage Zeit und in den letzten Jahren lief ihr die Milch immer schon bevor das Fohlen zur Welt kam, zeigt sie auch sonst noch keine konkreten Geburtsanzeichen. Aber es dauerte nicht lange, da legte sie sich vor Janne und Christina hin und brachte ein Hengstfohlchen auf die Welt. Wir, von Janne verständigt, konnten das Fohlen gerade noch plumpsen sehen. Elfa machte uns nach der Geburt einen kleines bißchen Sorge, da sich ihre Nachgeburt nicht löste. Der Tierarzt konnte diesbezüglich helfen und nach einigen Stunden "Bauchweh" geht es ihr heute schon wieder viel besser. Darüber sind wir natürlich sehr froh !



Die erste Minute nach der Geburt.... !Eyvinur heißt übersetzt der Inselfreund...
Schon wenige Minuten nach der Geburt machte er die ersten Aufstehversuche........ !

Erst mal die Gegend sondieren..... anpeilen... tief Luft holen... und dann............

Ja ! Ja ?! Ja ?!?

Ächtz..... stöhn     ;-)

Uff.... beinahe............. !Erstmal eine kleine Pause einlegen und nachdenken..... !

 


Wem sehe ich wohl ähnlicher... Mama oder Papa... ? Hm !?


So ein Ereignis ist auch für uns nicht alltäglich und alles andere als langweilig.....

 


Mama ruht sich noch ein bißchen aus und ich pass schon mal auf sie auf, denn ich bin ja schon
soooooo groß... !

***************************************************************************


Ein kleines Frühchen - aber wohlauf..... !
Gletta hat am Dienstag, 26.5. in einer heftigen Gewitternacht eine kleine Tochter zur Welt gebracht - laut Termin zwar ein paar Tage zu früh aber Stute und Fohlchen sind quietschfidel.
"Otra von Berlar" sieht aus wie ein kleines Elfchen !



"Otra von Berlar" heißt übersetzt die Frische, Energische ...... ! Papa "Laxnes" wäre bestimmt stolz ...

**************************************************************************
Supererfolge von Melanie auf dem 1. WM-Sichtungsturnier auf dem Eichenhof Melanie und Bjarkar: An der Nordsee passte einfach alles!

Salzige Seeluft und sonniges Sommerwetter – bei diesen optimalen äußeren Bedingungen zeigten unsere Trainerin Melanie Müller und ihr "Bjarkar frá Þverá" einmal mehr, was in ihnen steckt.
Bereits im vergangenen Jahr trumpfte das Duo bei der Deutschen Meisterschaft in Kaufungen mit einer Spitzenleistung auf und holte sich die Goldmedaille in der Passprüfung, und auch in die WM-Saison sind unsere beiden „pfeilschnellen Sauerländer“ jetzt erfolgreich gestartet. Bei der ersten Weltmeisterschafts-Sichtung des IPZV auf dem Eichenhof im schleswig-holsteinischen Grothusenkoog gewannen Melanie und Bjarkar zunächst die Passprüfung mit starken 8,17 Punkten (Jahresbestleistung in Deutschland bis dato), im Passrennen wurden die beiden knapp hinter Nicole Kempf und Bylta vom Auehof Zweite und holten am Finaltag auf dieser recht neuen und noch nicht an ihren „Speedlimit“ angekommenen Bahn wiederum Platz 1 nach einer rasanten Vorstellung im Speedpass (7,75 sec).
Erschöpft, aber glücklich sind die beiden am späten Sonntagabend nach Berlar zurückgekehrt, und wir freuen uns mit Melanie über die tollen Leistungen. Herzlichen Glückwunsch!

**************************************************************************
Und noch ein paar Fohlchen.... ;-) 


In der Nacht zum 22.05. gebar Mandla einen sehr hübschen Gandursohn "Safir von Berlar" (oben) und in der Nacht darauf brachte Hylling (Mausi) eine recht schicke Bjallitochter zur Welt, die nun den Namen "Manadis von Berlar" (rechts) erhalten hat. Wir freuen uns sehr, dass die Zwei schon ganz putzmunter über die Weide laufen.
 

***************************************************************************
 
REITSCHULFEST 2009
„Auf nach Berlar zum Reitschulfest!“ hieß es am 10.05.2009 bei schönstem Frühlingswetter für über 20 Reitschüler zwischen 6 und 36 Jahren. Nachdem die Teilnehmer in Dreier-Teams eingeteilt wurden, machten sich alle daran ihr Pferd herauszuputzen. Bei strahlendem Sonnenschein konnten die Spiele beginnen. Unter den kritischen Augen von Melanie Müller wurden die Pferde in der ersten Disziplin, dem Reiterwettbewerb, in Schritt und Trab vorzustellen. Hierbei wurde besonders auf den  korrekten Sitz und die korrekte Ausführung der Bahnfiguren geachtet. Schon jetzt waren die Zuschauer davon begeistert, wie souverän auch die jüngsten Reitschüler ihre Pferde unter Kontrolle hatten. Die zweite Disziplin war der Geschicklichkeitswettbewerb. Zwei der drei Teammitglieder zeigten hierbei, wie präzise Reiter und Pferd zusammenspielen. Das dritte Teammitglied hatte die Möglichkeit beim Fahnenrennen die begehrten Punkte zu ergattern. Nach diesen aufregenden Wettbewerben folgte eine Pause für Pferde und Reiter. Während die Pferde Zeit hatten auf den Paddocks zu verschnaufen, ging es für die Reiter und ihre Familien und Freunde ins Isotel, wo Angela und Erec schon mit dem Mittagessen warteten. Gestärkt starteten die Teams dann beim „Dreigang“. Die drei Grundgangarten der Pferde „Schritt, Trab und Galopp“ wurden unter den Teammitgliedern aufgeteilt und bewertet.  Die letzte Disziplin bestand aus einer Schnitzeljagd kreuz und quer über den Hof. Ob Schubkarrenrennen oder blind das Schulpferd „Funi“ ertasten, alle hatten hier großen Spaß. Beendet wurde dieser tolle Tag mit der Siegerehrung der Mannschaften mit Urkunde, Ehrenschleife und Lollis und alle sind sich einig: „Wir freuen uns schon auf nächstes Jahr!“                                                                   Bericht von Marie Schauerte          Danke Marie !
 

Erstmal die Pferde auf Hochglanz bringen und dann kann´s losgehen !
   

Schon vorsichtig und nirgendswo anecken....

Der Eiertransport.....

Manchmal sind die Arme einfach noch ein bißchen zu kurz.....

.....perfekte Runde..... !
AAAAAActionnnnnnn............ das Fahnenrennen...

Anna hat die schnellste Zeit......

....
 
Das Richterteam, Alice Schoenewald+Melanie Müller

Kurze Mittagspause mit leckeren Spaghettis und Kuchen und Planungsbesprechung für die Schnitzeljagd

Achtung fliegende Hufeisen......
   

Schubkarrenrennen unter erschwerten Bedingungen..

Entlastungssitz mit "Puppe Michelle"

Die kleineren Geschwister tobten sich zwischendrin auf dem Spielplatz aus ..
 

Trense zusammenbauen.... also was kommt jetzt nochmal wohin.........


 "Körperteile finden und zeigen".....
Kein Problem für unser "Seniorenteam" ;-)

"Funi" ertasten..........Wo ist nochmal das Pferd ?

 

 


 

Siegerehrung mit Urkunde, Ehrenschleife und Lollis
für alle
Herzlichen Glückwunsch der Siegermannschaft
Anne Reichau, Samantha und Sherelyn Klaushofer.

************************************************************************
ZENTRALE PRÜFUNG in Berlar
Die Vorbereitungen waren stressig, denn es gab ausreichende Anmeldungen für die Zentrale Prüfung am 12. und 13. Mai 2009, ursprünglich 43 Teilnehmer und 194 Prüfungen
zu absolvieren. Es war eine Herausforderung den Zeitplan so zu gestalten, dass alle Teilnehmer ihre Prüfungen in diesem 2 Tagen absolvieren können - im besten Fall sogar ohne großen zeitlichen Stress und Hektik.
8 Ausbilder prüften die Teilnehmer von morgens 08.00 Uhr bis abends ca. 19.00 Uhr.
Wir freuen uns, dass so viele Teilnehmer ihre Lizenz nach erfolgreich absolvierten Teilprüfungen mit nach Hause nehmen konnten. Wir möchten aber auch den Teilnehmern gratulieren, die vielleicht nicht alle Teile bestanden haben, auch sie haben sich zum Teil gute Ergebnisse erarbeitet ! Herzlichen Glückwunsch !


Am Mittwochabend hatten die "Weitgereisten" und das Team der Reitschule noch einen besonders schönen Klönabend.
Danke dafür !

Nachdem das Wetter am Montag so scheußlich war, waren wir doch sehr froh, dass es Dienstag und Mittwoch trocken geblieben ist, auch wenn zum Teil ein eisiger Wind pfiff.


 
Ein Teil des unermüdlichen Helferteams !

Natürlich fieberten die Zuschauer und Helfer mit den Prüflingen und mancher Daumen hatte am Mittwochabend einige Quetschungen aufzuweisen.

 

 

****************************************************************************
OSI BIRKENHOF
In der Zwischenzeit hatten Jolly und Carola auch schon die Turniersaison eröffnet.
Sie waren über den 1. Mai auf dem OSI Birkenhof und brachten einige Erfolge mit nach Hause.
Jolly erlangte mit Gandur von der Igelsburg gleich in der Vorentscheidung im Viergangpreis  und in der T2 beachtliche 7,63 Punkte. Mit der Stute Hatta von der Elschenau erritt sich
Jolly in der S2.T2 die Bronzemedaille und im A-Finale Auch Carola konnte ihren beiden Stuten, die wenige Tage zuvor noch auf der FIZO in Berlar vorgestellt wurden erfolgreich präsentieren. Im Viergang stand sie am Ende mit Telse vom Uhlenhof auf dem Siegertreppchen und Frökk vom Uhlenhof holte sich in der Töltprüfung T3 den 2. Platz.

Wir gratulieren unseren erfolgreichen Reiterinnen und freuen uns mit ihnen !
Abschließend ist wohl noch zu erwähnen, das obwohl das Wetter erschwerend zur Organisation hinzukam, es den Veranstaltern, Familie Hassel gelungen ist ein rundum schönes Turnier auf die Beine zu stellen.

****************************************************************************
 

Drottning von Berlar, die ja schon einige Tage überfällig war brachte am 11.5. "Dynur von Berlar" zur Welt. Das Wetter war aber eigentlich gar nicht zum Fohlen bekommen.......!
Dynur ist ein hübsches Hengstfohlen von Gimsteinn frá Krá zur Welt.
   
   

****************************************************************************


Kvika und Katina von Berlar

Unser erstes Fohlchen ist da !
"
Kátina von Berlar"
ist in er Nacht zum 28.04. geboren.
Mama, "Kvika von Berlar" und Tochter sind wohlauf. Wir hoffen, das Kátina bald Gesellschaft bekommt, denn Maidenstute "Drottning" ist auch schon ein paar Tage überfällig. Papa, "Bjalli von Berlar" päsentierte sich gerade erst auf seiner ersten FIZO und erhielt die Gesamtnote von 8,09.

****************************************************************************
Neues von Glaesir !

Glaesir deckt ab dem 01.05.2009 auf der Igelsburg bei Kassel.
Genauere Infos finden Sie unter www.glaesir.de

Islandpferdetage in Handorf - Jungepferdebeurteilung 2 Tage später am 24.04.2009
Obwohl die lange Anfahrt aus Berlar (Stau am Kamener Kreuz) Glaesir wohl etwas "schläfrig" gemacht hat, konnte er seine sehr guten Noten von der Beurteilung in Berlar noch einmal verbessern.
Vom Richterteam erhielt er folgende Noten:
Exterieur: 8,0
Interieur: 8,4
Gang: 8,2
Gesamt: 8,22
Besonders wurde von den Richtern betont, dass der Junghengst seine ausdrucksstarken und kraftvollen Bewegungen bei völliger Gelassenheit zeigte, er reaktionsschnell und dabei absolut kooperativ war.
Damit wurde Glaesir Körungssieger und erhielt den Zuchtpreis des IPZV Landesverbandes Westfalen-Lippe für dreijährige Hengste.


Wir danken ww.taktklar.de für das Foto !

Bei der Jungpferdebeurteilung am 22.04. in Berlar konnte Glaesir sowohl die Richter als auch das fachkompetente Publikum begeistern!
Er zeigte hochweite, kraftvolle und elastische Bewegungen, die von den Zuschauern mit viel Applaus honoriert wurden.
Die Noten sprechen für sich:
Exterieur 8,2
Interieur 8,3
Gang 8,1
Gesamt 8,18
Sein Richterspruch lautet: Ausdrucksvoller harmonisch gebauter Junghengst mit elastischen kraftvollen hochweiten Bewegungen.

****************************************************************************

Starke FIZO 2009 in Berlar
Das war doch mal ein Auftakt nach Maß für die Zuchtprüfungs-Saison 2009: bei der FIZO in Berlar hatten es die beiden internationalen Materialrichter Marlise Grimm und Jens Füchtenschnieder bei wahrhaft isländischem Wetter -  Sonnenschein plus frische Brise - doch gleich mit einer Vielzahl richtig guter Pferde zu tun.
Teigur vom Kronshof (DE2002134228) ist gewiss kein Unbekannter mehr: der nunmehr 7-jährige Sohn von Otur frá Sauðárkróki aus Frauke Schenzels WM-Starstute Næpa hatte bereits im vergangenen Jahr bei seiner ersten FIZO-Prüfung in Hörpel mit 8,14 Punkten ein gutes Ergebnis erzielt, konnte seine damaligen 8,15er Reiteigenschaften und das 8,13er Exterieur heute im schönen Sauerland vor mehreren Dutzend zuchtinteressierten Zuschauern und bei schönstem Sonnenschein mit 8,28 für sein Gebäude und 8,50 für die munter und variabel vorgetragenen Reiteigenschaften (8,5 für Tölt, Galopp und Pass, außerdem 9 für Spirit) allerdings deutlich toppen. Auf 8,41 Punkte kam der Rapphengst mit Frauke im Sattel insgesamt - die höchste Bewertung des Tages!
Zweite der 22 Teilnehmer wurde die schicke Scheckstute Rönd vom Bergischen Land (DE2002243454) - eine Léttfeti-Tochter, geritten von Jolly Schrenk. Diese Pferd-Reiter-Kombination hatte die Blicke des Publikums bereits bei der Gebäudebeurteilung auf sich gezogen. Nicht nur waren heute nämlich 8,15 Punkte für die von Jolly mit großer Leichtigkeit zur Geltung gebrachten Reiteigenschaften drin (wohlgemerkt: als Viergängerin! ... u.a. mit einer 9 für Trab und Galopp sowie für die Form unter dem Reiter), für Rönds Exterieur hatten die Richter zuvor schon eine 8,31er Note gegeben. Damit weist die 7-jährige Stute das zweitbeste Gebäude von „Berlar 2009“ auf. Spitzenreiter mit 8,41 Punkten: Leiftri von Roetgen (DE2003143846), ein Dreyri-Sohn aus Dohr‘scher Zucht.

Nach Reiteigenschaften sortiert, belegte die von Frauke Schenzel vorgestellte Leikur-Tochter Prinsessa vom Habichtswald mit 8,44 Punkten inkl. 8,5 für Tölt, Trab, Pass und Charakter den 2. Rang.
In den Niederlanden von Juliet ten Bokum gezogen und aktuell im Sauerland in der Reitschule Berger zu Hause ist der 2004 geborene Viergang-Hengst Glotti frá Krá. Neben einem kraftvollen 8,5er Tölt erhielt der stolz aufgerichtete und in schöner freier Haltung laufende Glotti zweimal die 9 - einerseits für Spirit und obendrein für seinen tollen Trab. Am Ende der Prüfung belegte der überzeugend präsentierte Glotti Rang 3 mit einer Gesamtnote von 8,19 Punkten.
Einsatz-Ziel der meisten Pferde bei dieser FIZO (wie z.B. der bereits genannten Prinsessa vom Habichtswald, einer in ihrem „taktklaren Erscheinen“ enorm beeindruckenden erdfarbenen Viergangstute namens Lína von der Elschenau aus der Zucht von Peter Hillesheim, der mit viel Gleichmaß und Energie von Silke Feuchthofen vorgestellten Harpa frá Ljósalandi, einer Selma vom Forstwald, der von Ralf Wohllaib gerittenen Fáni-Tochter oder dem Publikumsliebling Telse vom Uhlenhof, geritten von Carola Nick, dürften Sport und/oder Zucht sein, und sie bewegten sich in der überwiegenden Zahl tatsächlich auf entsprechend hohem Niveau und mit guten Voraussetzungen, so dass man ihnen und ihren Züchtern und Besitzern nur gratulieren kann.
Zwei Hengste aus dem Stall von Elisabeth Berger, waren auch ganz vorn mit dabei. Der 5-jährige Bjalli von Berlar (DE2004141625), ein erst 5 Jahre alter Depill-Sohn aus der Brúnlukka von Berlar, wusste u.a. mit seinem 8,5er Tölt und einem schwungvoll vorgetragenen und gut bergauf gerittenen 9er Galopp zu überzeugen.
Sein Trainingskollege Þjálfi von Berlar (DE2004141623), ein Nachkomme von Hjalti von Blitzberg und aus der Berger‘schen Zuchtstute Trölla, zeigte sich in seinen vier Gängen ebenfalls bestens ausgestattet: 8,5 für Tölt, Trab und Schritt, dazu die 9 für seinen Galopp - alle Achtung!

Auch bei den Jungpferden gab es einige Pferde zu bewundern:
Drottning von der Elschenau brachte die Gesamtnote von 8,21 (Interieur 8,30) und den Richterspruch nach Hause: Gut aufgerichtete, harmonisch gebaute Jungstute mit feinen Reaktionen, außergewöhnlich hochweiten Bewegungen und viel Tempo.
Der imposante Graufalbe Glaesir von der Igelsburg, das Projekt (s.unten) von Jolly Schrenk, Elisabeth Berger und Carola Krokowski erntete spontanen Applaus bei seiner Vorstellung. Seine Gesamtnote 8,18 (Interieur ebenfalls 8,30) mit dem Richterspruch:
Ausdrucksvoller harmonisch gebauter Junghengst mit elastischen kraftvollen hochweiten Bewegungen.

Erlebenswerte und für die meisten Beteiligten erfolgreiche anderthalb Zuchttage gingen in den Abendstunden in Berlar zu Ende - schön war‘s!                     (Bericht von H. Drath)

Hier schon mal die Top10 der FIZO in Berlar, geordnet nach Gesamtnoten (Platzierung, Pferd, Exterieur, Reiteigenschaften, Gesamtnote, Reiter):

1) DE2002134228 Teigur vom Kronshof - 8.28 - 8.5 - 8.41 - Frauke Schenzel
2) DE2002243454 Rönd vom Bergischen Land - 8.31 - 8.15 - 8.21 - Jolly Schrenk
3) NL2004100129 Glotti frá Krá - 8.25 - 8.14 - 8.19 - Jolly Schrenk
4) DE2002263429 Prinsessa vom Habichtswald - 7.79 - 8.44 - 8.18 - Frauke Schenzel
5) DE2003263371 Lína von der Elschenau - 8.18 - 8.07 - 8.12 - Jolly Schrenk
6) DE2003143846 Leiftri von Roetgen - 8.41 - 7.91 - 8.11 - Jolly Schrenk
7) DE2004141625 Bjalli von Berlar - 7.78 - 8.3 - 8.09 - Jolly Schrenk
8) DE2004141623 Þjálfi von Berlar - 8.02 - 8.01 - 8.02 - Jolly Schrenk
9) IS2001225156 Harpa frá Ljósalandi - 7.96 - 8.01 - 7.99 - Silke Feuchthofen
10) DE2001243726 Selma vom Forstwald - 8.04 - 7.94 - 7.98 - Ralf Wohllaib


-> Ergebnisslisten FIZO 2009

-> Ergebnisliste Jungpferde 2009

   

Die kritischen Augen der Materialrichter, Marlise Grimm und Jens Füchtenschnieder ...........
 
 


Teigur vom Kronshof, höchstbewertester Hengst
in Berlar mit der Gesamtnote von 8,41.


Leiftri von Roetgen, mit der höchsten Gebäudenote von 8,41

Gyrdir vom Wiesenhof, ein vielversprechender Hengst mit einer 9 im Trab und Galopp.

 
  Glotti frá Krá, ein Depillsohn absolvierte seine FIZO-Prüfung und siegte bei den 5-jährigen Hengsten mit einer Endnote von 8,19.

Bjalli von Berlar, unser 5-jähriger
Nachwuchshengst bekam die Silbermedaille mit
der Reiteigenschaftsnote von 8,30 und der
Endnote von 8,09.

Sein Kumpan, Thjalfi von Berlar folgte ihm dicht auf den Fersen mit der Endnote 8,02.
 


Rönd vom Bergischen Land machte ihre Besitzerin besonders stolz, indem sie mit der Gebäudenote von 8,31 und der Endnote 8,21 die Siegerurkunde mit nach Hause brachte.

Prinsessa vom Habichtswald, ergatterte den 2. Platz bei den Stuten 7 jährig und älter mit den Reiteigenschaftsnote von 8,44 und der Endnote von 8,18.
 

Telse vom Uhlenhof, Reiteigenschaften 8,18, Endnote 7,97

 
Lina von der Elschenau siegte bei den
6-jährigen Stuten, Gesamtnote 8,12

 
 
Randalin von der Igelsburg erhielt die Gesamtnote von 7,97.

Wenn die Sonne sich blicken ließ, konnte man fast von schönem Wetter reden...... der Wind ließ uns nur ein wenig zittern....... Aber es hätte schlimmer sein können... das Wetter..... ;-)

Jungpferdeprüfung 2008 mit reger Zuschauerbeteiligung - sehr zu unserer Freude !
 

Drottning von der Elschenau erhielt die Endnote von 8,21 durch ihre außergewöhnlich hochweiten Bewegungen. Leider haben wir kein Bewegungsfoto ! ;-( !

 

Auch Züchter können zusammen sitzen und friedlich erzählen. Wir gratulieren den Züchtern zu Ihren Pferden.

****************************************************************************

DAS PROJEKT von JOLLY SCHRENK, ELISABETH BERGER und CAROLA KROKOWSKI : Glaesir von der Igelsburg,

Jolly schreibt zusammen mit Elisabeth und Carola ein Buch: über die Entwicklung und Ausbildung eines Islandpferdes.
Bis zur Erscheinung des Buches (geplant im Winter 2011)
findet Ihr im Internet

unter www.glaesir.de

-> das Ausbildungstagebuch

-> aktuelle Fotos

-> Videoclips

****************************************************************************

Herzlichen Glückwunsch allen Trainer C-Lehrgangsabsolventen

Am 25. und 26. März absolvierten die Trainer C-Lehrgangsteilnehmer nach intensiven und arbeitsreichen 16 Tagen durchweg fast alle Prüfungsteile mit guten Ergebnissen.
Katharina Meichsner und Franzi Nitze erhielten Ihre Urkunden sogar mit Auszeichnung.

Die Nadel des Thermometers glich während der vergangenen 2 1/2 Wochen einer wahren Achterbahnfahrt, von Sonnenschein mit 12 Grad bis zum Schneesturm mit Minusgraden und doch behielten alle Teilnehmer die Nerven.
Wir sind stolz darauf den Teilnehmern gratulieren zu dürfen und sehen auch in dem noch nicht absolvierten Prüfungsteil kein großes Problem es zum positiven zu wenden.
Es war ein schöner Lehrgang !

****************************************************************************

Berlarer Reiterinnen überzeugen auf dem Eis
Wenn einer eine Reise tut ... führt ihn diese manchmal auch auf's niederländische Glatteis. So geschehen kürzlich bei der Islandpferde-Europameisterschaft "Horses on Ice" am 21.03., die unter der Schirmherrschaft des internationalen Verbandes FEIF in Haarlem nahe Amsterdam stattfand.

Jolly Schrenk und Melanie Müller hatten sich tags zuvor aus Berlar dorthin aufgemacht und waren beide begeistert: das perfekt vorbereitete Eisstadion bot in der Frühlingssonne eine tolle Kulisse für dieses Highlight zum Auftakt der neuen Turniersaison.

Entsprechend gut dann auch die Ritte - beide Wahlsauerländerinnen hatten einfach mal wieder Lust, nach der langen Winterpause bei einem Turnier die unterschiedlichen Gänge ihrer Islandpferde einzulegen und unter Wettkampfbedingungen auszuprobieren. Jolly Schrenk war mit ihrem Scheckhengst Gimsteinn frá Krá zunächst prima im Fünfgang unterwegs und belegte in der T2 sogar einen unerwartet guten 4. Platz. Für dieses junge Pferd und zudem beim ersten Start 2009 ein schöner Erfolg.

Auch Melanie musste sich bei der internationalen Konkurrenz nicht verstecken: ein weiterer 4. Platz für "Team Berger" im Speedpass stand bei ihr in der Abrechnung. Auf ihrem Bjarkar frá þverá, mit dem sie 2008 die Deutsche Meisterschaft gewinnen konnte, kam sie nach 5,39 Sekunden durch die Lichtschranken der 60m-Rennstrecke. Klasse!

Es war eine wirklich gute Veranstaltung, und es hat viel Spaß gemacht, dabei zu sein. Die Organisatoren haben sich sehr viel Mühe gegeben, die Reiterinnen und Reiter mit ihren Pferden und ein gut gelauntes Publikum haben die Veranstaltung dann mit Leben gefüllt und zu einem Erfolg werden lassen. Danke an unsere niederländischen Freunde - Ihr wart ein wirklich guter Gastgeber!
Ein Bericht von H. Drath          


****************************************************************************
Die ersten News aus 2009 !

Nach einem guten Rutsch ins neue Jahr , einem schon schneereichen Winter ....(er ist ja noch nicht beendet) und schon einen sehr schönen, unterhaltsamen und lehrreichen Kursen zog  Jolly in die weite Welt hinaus um am ersten diesjährigen Turnier teilzunehmen. Der Weg war weit...... bis in die Arena Fyn des dänischen Odense.
Mitgenommen zum World Cup 2009 hatte sie "Gandur von der Igelsburg". Dieses Ereignis war nach längerer Zeit Gandurs erster Auftritt.
Und wie schreibt isibless so schön: ..... sie haben ein Comeback gefeiert und konnten schon in der Vorentscheidung ein klares Zeichen setzen, das mit den Beiden 2009 zu rechnen ist...... ! Mit Silber zog das Duo ins Finale und verteidigte kraftvoll seinen zweiten Platz ! Auch wenn aus Jollys Sicht die Vorstellung noch nicht zufrieden stellend war gratulieren wir ihnen und wohl wissend, das es dem Reiterpaar neue Ideen fürs weitere Training gebracht hat.  
 


Herzlichen Glückwunsch,
Jolly und Gandur !


Fotos: Carola Krokowski

 
****************************************************************************