IPZV-Ausbildungspreis 2017

des IPZV-Ausbildungsressort, zusammen mit Suzan Beuk, ausgezeichnet worden.

Hier die Laudatio von Ressortleiterin Antje Stratmann.


"Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde des Islandpferdes,

liebe Elisabeth, liebe Suzan!

Heute Abend stehe ich hier vorne, um eine Laudatio für einen ganz besonderen Preis zu halten:

Der Preis des Ressorts Ausbildung  des Jahres 2016 für besondere Leistung geht nicht an eine
einzelne Person, sondern an 2 langjährige IPZV Ausbilderinnen: Elisabeth Berger und Suzan Beuk!
Eigentlich könnte ich nun für jede einzelne eine abendfüllende Laudatio halten, so erfolgreich
waren die beiden und sind sie immer noch.
Elisabeth ist seit 1974 IPZV Ausbilderin, ihr ganzes Wirken im IPZV ist geprägt von Ideen und der
Erschaffung neuer Veranstaltungen und Werken: Jugendleitertreffen, API, DJIM, FEIF Youth Camp
und FEIF Youth Cup, Vertretung der Young Rider auf der WM (2003) und seit 2013 auch mit
eigenen Finals.
2000 gründete Elisabeth den Bundeskader Junge Reiter und sie war auch die erste Trainerin
dieses Kaders. Ich selber war damals auf der Sichtung und kann mich gut erinnern, was für eine
große Ehre es für mich war, in den Kader berufen zu werden.
Es ist nicht zu viel gesagt, wenn ich Elisabeth als Pionierin für den IPZV und besonders die
Jugendarbeit im IPZV bezeichne.
Sich zu fragen, wer es schaffen konnte, in die „Fußstapfen“ von Elisabeth zu treten, ist sicherlich
berechtigt….
Und da können wir nur sagen, welch ein Glück es für uns im IPZV ist, dass Suzan bereit war,
die Fußstapfen (um im Bild zu bleiben) auszufüllen, und ja, sie hat genau reingepasst in die
Fußstapfen.  2012 übernahm dann Suzan, die auch schon seit dem Jahre 1994 IPZV Ausbilderin
ist und als Jugendwartin aktiv war, den Kader und trainiert ihn seitdem. Die Erfolge von Suzan
lassen sich nicht nur  an den Titeln der YR auf der WM 2013 und 2015 mit 5 Weltmeistertiteln
messen, wo wir deutlich zeigen, wie erfolgreich die Jugendförderung in unserem Verband ist.

Nach ihrer Zeit als Bundestrainern der YR begann Elisabeth, die Futurity Kids zu gründen, um auch
für die Altersgruppe der jüngeren Reiter (bis 16 Jahre) eine frühzeitige Förderung der Spitzengruppe
zu gewährleisten.
Auch hier zeigt sich wieder, wie kontinuierlich und kooperierend die Arbeit ist: mind. 6 junge Reiter
und Reiterinnen schafften den Übergang  in den BKJR von den Futurity Kids.

Ich sage noch einmal: Das Ressort Ausbildung möchte mit seinem Preis ganz bewusst den Fokus nicht
auf eine einzelne Person stellen, sondern verdeutlichen, wie wichtig die Arbeit „Hand in Hand“ ist:

Elisabeth und Suzan, die beide als Bundestrainerinnen Jugend aktiv und erfolgreich kontinuierlich und
ohne Brüche  auf gemeinsame Ziele hingearbeitet und am gemeinsamen Ziel – die Jugendförderung-
weitergearbeitet haben. Eine Vorgehensweise die in unserer schnelllebigen Zeit , die geprägt von
dem Egozentrismus ist, nicht mehr weit verbreitet ist!
Elisabeth Berger und Suzan Beuk stehen beide mit ihrer Persönlichkeit dafür, dass sie sich ohne persönliche
Eitelkeiten in den Dienst dieser Sache gestellt haben.

Die heutigen Früchte der Arbeit im Jugendbereich sind Ergebnis einer langen und verdienstvollen Arbeit!
Beide Preisträgerinnen sind ein Beleg dafür, dass IPZV-Ausbilder/-innen im Verband mit großem Engagement
arbeiten und sich mit Herzblut erfolgreich und gemeinsam für ihren IPZV einsetzen!"

Dieser Ehrenpreis in Zusammenhang mit der Laudatio als auch die vielen Glückwünsche, die uns auf
verschiedenste Wege erreicht haben, haben Elisabeth und uns sehr berührt.   

Wir sagen einfach: " Danke ! "