Freizeitreiter- und Jugendturnier Berlar 2017

Knappe 140 Teilnehmer haben sich auch in diesem Jahr bei uns zum traditionellen Turnier und der
Vereinsmeisterschaft der Islandpferdefreunde Berlar e.V. in Berlar eingefunden. Wenn ich mir das
Wetter eine Woche später anschaue, haben wir auch richtig Glück gehabt und wollen uns über
das bisschen Regen am Samstag gar nicht beschweren. ;-)
Uns bleibt eigentlich nur zu sagen: Ein allerherzliches Dankeschön an alle Reiter und deren
Fahrer und Helfer, an die Richter, an Sprecherhaus und Meldestelle, an unsere vielen helfenden
Hände (ihr seid toll) und an unsere Sponsoren: Firma Albert Rauch, Blue Safir GmbH,
Robert Röntgen GmbH & CoKG und Reitsport Pfitzner - PFIFF
Es war wieder einmal ein erlebnisreiches und tolles Wochenende ! Danke schön
Euer Reitschule Berger-Team

Hier der Bericht von ISIBLESS von Thorsten Liese und Henning Draht:

Alle Jahre wieder lädt die Reitschule Berger zum spätsommerlichen Freizeit- und Jugendturnier
ins schöne Berlar. So auch am vergangenen Wochenende mit einem rundherum gelungenen
Wohlfühl-Event inkl. gesundem sportlichen Ehrgeiz. Philip Fricke war der doppelte Matchwinner
in T4/V2, Viola Berning und Leonie Denk entschieden T3 bzw. F2 für sich, T7 und V5 gingen
an Judith Huyghe und Charlotte Hütter.

In der Kinderklasse waren Leni Köster und Lilja von Berlar sowohl im Tölt wie auch im Viergang erfolgreich.
Zur kompletten Ergebnis-Übersicht aus dem Sauerland gelangt Ihr hier - isibless gratuliert allen Siegern und
Platzierten ganz herzlich, ebenso all denen, die in der Hauptsache dieses Turniers großen Spaß am sportlichen
und geselligen Miteinander in der Reitschule Berger gehabt haben. Herzlichen Dank obendrein Thorsten Liese
für seine tollen Fotos und seine eigene atmosphärische Rückschau auf's Turnier-Wochenende:

"Am ersten September-Wochenende in diesem Jahr machten sich gut 140 Reiter auf den Weg ins Sauerland
zum traditionellen Freizeitreiter- und Jugendturnier in Berlar. Und es wurde wieder für jeden etwas geboten:
Die Jüngsten starteten in der Führzügelklasse. Die Freizeitreiter prüften sich beim Geländeritt, der Schau vom
Boden aus oder in der Geschicklichkeit. In den Tölt- und Gangprüfungen traten die eher sportlich engagierten
Teilnehmer an. In den Futurity-Prüfungen konnten wir die Pferde bewundern, die uns in naher Zukunft im
Sport begeistern werden. Dank der guten Organisation wurden Reiter, Pferde und Gäste sehr gut versorgt.
Beim Aufmarsch aller Teilnehmer konnte man erkennen, warum dieses Turnier so beliebt ist. Zu isländischen
Klängen klatschten und jubelten alle Teilnehmer, Helfer und Gäste, so dass Gänsehaut garantiert war."

Hier ein paar fotografische Impressionen ;-)


Und eine Überraschung für Jolly......            (ein Bericht von Henning Draht, www.isibless.de)



WM-Gold im Viergang und ihre Auszeichnung durch die isländische Bereitervereinigung hatte
Jolly Schrenk in dieser Saison schon erhalten, am Wochenende wartete in Berlar beim
dortigen Turnier dann allerdings noch eine ganz persönliche und außerordentlich emotionale
Würdigung durch vier Wegbegleiterinnen auf Jolly: der "Manneken-Pis-Award", inspiriert durch
Carina Hellers Wahlheimat Brüssel.

Carina verlieh der seit nunmehr dreieinhalb Jahrzehnten so unvergleich erfolgreichen Reiterin gemeinsam mit
ihren Jury-Kolleginnen Bea Berg, Gabi Nagel und Sonja Mäsgen die schokoladige Skulptur des Brüsseler
Wahrzeichens samt schwarz-rot-goldener Meisterschärpe. Zur Begründung trugen sie folgende Laudatio vor:

"Nachdem alle Sieger der heutigen Entscheidungen geehrt wurden, möchten wir Richter noch eine besondere
Ehrung vornehmen. Liebe Jolly, Du hast ja schon alle Preise der Welt abgeräumt. Bist einer unserer erfolgreichsten
Reiter. Du reitest Deinen Weg konsequent, immer gut gelaunt, mit außerordentlichem Können und immer mit
Liebe zum Pferd. Und wenn manche Dich schon nicht mehr im Blick hatten, hast Du es allen nochmal mit einem
Paukenschlag gezeigt, so wie jetzt gerade in Holland. Und dort hast Du neben Deinem fulminanten Viergang-Sieg
noch einen besonderen Preis erhalten: Du wurdest von der Isländischen Bereitervereinigung FT (Félag
Tamningamanna) mit der Goldenen Feder nicht nur für Dein Können und Deinen vorbildlichen Reitstil ausgezeichnet,
sondern auch und vor allem für Deinen Respekt vor dem Pferd und Deine Freundschaft zu dem Pferd.

Also welchen Preis kann man Dir noch verleihen? Da ich ja in dem kleinen Königreich Belgien zu Hause bin, habe
ich mal beim König der Belgier, Philippe, nachgefragt. Der interessiert sich nämlich auch sehr für alle Arten von Sport.
Mit welchem Preis kann man eine Reiterin auszeichnen, die schon alles gewonnen hat? Da ist der König mal eben
in seine Schatzkammer gegangen und hat etwas ganz Besonderes für Dich herausgeholt. Und so überreichen
wir Dir heute den belgischen Staatspreis in Schokolade: den Manneken Pis des Königreichs Belgien."

Es muss nicht immer Gold sein, wenn's von Herzen kommt ...!